Wie kann ich unterzeichnen?

Eintragungswoche

1. bis 8. Oktober 2018 bis 20:00 Uhr

  • Unterzeichnen dürfen Österreichische Staatsbürger*innen ab 16 Jahren (Stichtag: 27. August 2018).
  • Du kannst deine Unterschrift per Bürger*innenkarte bzw. Handysignatur – also auch von zuhause aus – abgeben.
  • Die Unterschrift in Papierform kann unabhängig vom Hauptwohnsitz an jeder Gemeindebehörde abgeben werden.

Wenn du bereits eine Unterstützungserklärung abgegeben hast, brauchst du das Volksbegehren NICHT mehr extra zu unterzeichnen.

Deine Stimme zählt bereits.

Per Handy-Signatur oder Bürgerkarte

Du hast bereits eine Handy-Signatur?

Dann kannst du das Volksbegehren auch bequem und einfach online unterschreiben.

Vom 1. Oktober 2018 um 0:00 Uhr durchgehend bis 8. Oktober 2018 um 20:00 Uhr.

Direkt Vor Ort

In Papierform kann die Unterschrift unabhängig vom Hauptwohnsitz an einer Gemeindebehörde (z.B. Gemeindeamt, Bezirksamt) deiner Wahl in Österreich abgeben werden.

Wie kann ich unterschreiben?

  1. Wähle ein Eintragungslokal aus
    Liste der Eintragungslokale
    Liste der Eintragungslokale als Excel-Datei mit Filter-Funktion
  2. Öffnungszeiten beachten
    Montag, 1.10. bis Freitag, 5. 10. : 8:00 – 16:00 Uhr
    Samstag, 6.10: 8 :00 – 12:00 Uhr (in Gemeinden unter 2500 Einwohnern 2 Stunden innerhalb dieses Zeitraums)
    Sonntag, 7.10.: in ca. 60 Gemeinden sind Eintragungslokale vormittags geöffnet
    Montag, 8.10: 8:00 – 16:00 Uhr
    An zwei für die Gemeinde frei wählbaren Tagen zusätzlich bis 20:00 Uhr.
  3. Amtlichen Lichtbildausweis nicht vergessen
    (z.B. Personalausweis, Führerschein, Reisepass)
  4. Vor Ort unterzeichnen

Hotline BM.I

0800 20 22 20

Kostenlose Hotline des Innenministeriums: täglich von 7:30 Uhr bis 20:00 Uhr

+43 1 53126 2700 aus dem Ausland

In der Eintragungswoche – vom 1. bis 8. Oktober – ist die Hotline jeweils von 7:30 Uhr bis 20:00 Uhr (8. Oktober 2018 von 7:30 Uhr bis 21:00 Uhr) erreichbar. Außerhalb der Betriebszeiten der Hotline wird ein Tonbanddienst eingerichtet.

So kannst du das Frauen*Volksbegehren unterschreiben

Ein Volksbegehren braucht zweierlei. Im ersten Schritt deine Unterstützungserklärung, sodass es im Nationalrat behandelt und ein Gesetzesantrag seitens der Bürger*innen überhaupt möglich wird.
Das ist schon erreicht, das Frauen*Volksbegehren konnte in der Unterstützungserklärungsphase fast 250.000 Unterstützungserklärungen sammeln, die schon als Unterschriften gelten.
In der zweiten, jetzigen Phase geht es dann um deine Unterschrift im eigentlichen Sinne für das Volksbegehren.

Wer schon unterstützt hat, kann nicht noch einmal unterschreiben. Du kannst uns allerdings in anderer Weise unterstützen.

Mehr kannst du auch hier auf der Seite des Innenministeriums nachlesen.

So kommt es zu einem Volksbegehren

Damit ein Volksbegehren überhaupt zur Eintragung aufliegen kann, muss ein genau geregeltes, gesetzliches Prozedere eingehalten werden. Um beim Innenministerium einen Antrag auf Einleitung des Verfahrens für ein Volksbegehren einbringen zu können, müssen zuerst ausreichend Unterstützungserklärungen gesammelt werden. Die erforderte Anzahl beträgt ein Promille der Bevölkerung und richtet sich nach der letzten Volkszählung. Aktuell sind das 8.401. 

Wer darf das Frauen*Volksbegehren unterschreiben?

Leider sind nur wahlberechtigte Österreicher*innen, das heißt Staatsbürger*innen ab dem 16. Lebensjahr (Stichtag: 27. August 2018), zur Unterschrift berechtigt.

Wir sind uns aber bewusst, dass viele Menschen schon lange in Österreich leben, gerne an Demokratie teilhaben würden, und noch immer nicht wahlberechtigt sind.

Es gab daher bis zum 30. September 2018 eine inoffizielle Unterstützungsliste für nicht wahlberechtigte Wahl-Österreicher*innen geben.

Alles zur „Pass egal“-Wahl, erfahrt ihr hier.

Wie funktioniert die tatsächliche Unterschrift in der Eintragungswoche?

Das Frauen*Volksbegehren wird sieben Tage lang zur Unterschrift aufliegen, der Eintragungszeitraum wurde vom Bundesminister für Inneres auf 1. bis 8. Oktober gelegt.

Während der Eintragungswoche kann man die Unterschrift wiederum per Bürgerkarte mit elektronischer Signatur oder schriftlich auf jedem Gemeindeamt in Österreich leisten. In Wien sind dafür die magistratischen Bezirksämter zuständig. Wer schon eine Unterstützungserklärung abgegeben hat, kann in der Eintragungswoche nicht mehr unterschreiben.

Informationen über die Eintragungslokale und ihre Öffnungszeiten findest du hier:

Wann ist das Frauen*Volksbegehren erfolgreich?

Wenn über 100.000 Menschen das Frauen*Volksbegehren unterschrieben haben, ist der Nationalrat zu einer parlamentarischen Behandlung der Forderungen gezwungen. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung, auch tatsächlich diesbezügliche Gesetze zu erlassen. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass die Chance auf Erfolge höher steht, je mehr Unterschriften geleistet wurden und je größer der öffentliche Druck durch Medien, öffentliche Aktionen, etc. ist. Jede weitere, selbst organisierte Aktion, auch nach dem Frauen*Volksbegehren, zählt also.

Kontakt

Adresse

Frauenvolksbegehren 2.0 – Verein zur Neuauflage eines Frauenvolksbegehrens in Österreich
c/o DAS PACKHAUS
Marxergasse 24
1030 Wien

E-Mail-Adresse

office@frauenvolksbegehren.at

Telefon

+43 664 514 6322

Spendenkonto

IBAN: AT40 2011 1837 2146 0700
BIC: GIBAATWWXXX

ZVR. 1503460277